Viel Spass und Taktik

Bestelle hier das Spiel gegen den Wind: Selbst ein Segelboot steuern und mit viel Spaß, Strategie und Taktik das Ziel erreichen. Interaktiv mit nur einem Klick am Windows, Linux oder Mac Computer.

 
 

Fareast 31 Race

Leistung mit viel Innovation und Freude am sportlichen Segeln.

Fareast 31 Race
120 qm Gennaker gesetzt

Die Fareast 31 Race aus Shanghai bündelt Leistung mit viel Innovation und noch mehr Freude am sportlichen Segeln. Far East Boats in China will mit seinem ultimativen Kohlefaser-Racer die Rennsegelszene aufmischen, ein Ultra-Leichtgewicht komplett aus Kohlefaser.

Der knallrote Prototyp sorgte im Januar 2014 auf der Messe boot in Düsseldorf für Aufsehen. Der aggressive Look mit dem negativen Bugsteven und vielen Anbauteilen aus Sichtcarbon unterstreichen unmissverständlich den leistungsorientierten Grundcharakter.

Mit der Vorstellung der Fareast 31R gehen die Chinesen noch einen Schritt weiter und präsentieren jetzt einen reinrassigen Racer. Der jüngste Fernost-Import ist vollständig aus Kohlefaser gebaut, und zwar bis ins kleinste Detail. Für den Rumpf und das Deck kommt das Vakuum-Infusionsverfahren zur Anwendung, gearbeitet wird zudem mit hochwertigen Vinylester-Harzen.
Kein Wunder also, dass das Projekt mit ziemlich aufregenden Zahlen bezüglich Gewicht und Ballastanteil aufwarten kann. Rechnet man nämlich den T-Kiel mit 1,2 Tonnen Gewicht weg, wiegt das Boot inklusive Rigg und allen Anbauteilen nur noch gerade 600 Kilogramm. Der Ballastanteil liegt so bei 67 Prozent. Quelle: Auszug aus YACHT, Ausgabe 10/2014.

© YACHT /N. Campe / M. Amme

© FE 31 R designed by SIMONIS VOOGD
all data for modelling with kind support from Maarten Voogd

Modell FAREAST 31 Race

© sukato.de

Julian Autenrieth: "Bei Kachelwinden habe ich nicht auf Anhieb gewonnen - erst beim 3. Mal. Da hatte ich dann jedoch fast den ganzen letzten Schenkel Vorsprung =)"

Wenden, Halsen, Anluven und Abfallen. Mit dem FE 31 Racer von Tactical Sailing kannst Du viel Spaß erleben. Du steuerst Dein Boot, Tactical Sailing stellt anhand der Polardiagramme die Segel für Dich optimal zum Wind ein, von Leicht- bis Starkwind, bei 5 bis 22 Knoten.

© sukato.de
Gennaker Trompete
Segelplan
VPP Polardiagramm

Die ziemlich radikale Konstruktion von Alex Simonis und Maarten Voogd sieht zudem ein superflaches Unterwasserschiff vor. Mit einem 120 Quadratmeter großen Gennaker (im Topp gefahren) und der speziellen Gennaker-Trompete soll das Federgewicht spielend auf über 20 Knoten Speed kommen, das versprechen jedenfalls die VPP-Polardiagramme.
Das Tactical Sailing Programm simuliert die VPP-Polardiagramme, somit ist dein Spass am PC/Mac gesichert.

Quellen: FareastBoats.com, www.simonis-voogd.com
Auszug aus YACHT.de, Ausgabe 10/2014 Testbericht FE 31 R;
Fotos: © YACHT / N. Campe / M. Amme