Strategie und Taktik

Philipp und Julian Autenrieth: "Die beste Taktik und Strategie entscheiden, da Boote und äußere Bedingungen mehr oder weniger für alle gleich sind. Wer das Beste aus diesen Faktoren macht, gewinnt."

 
 

Segel-Bundesliga

"Die J/70 passt sehr gut in die Reihe der Tactical Sailing-Boote. Gefällt mir!"

Marvin Frisch (rechts)

"Auch den Umgang mit dem Wind lernt man perfekt, Geschwindigkeiten und Winkel zum Wind sind bei der J/70 optimal erfasst."
Marvin segelt im Team des Würtembergischen Yacht Club (WYC) in der Deutschen Segel-Bundesliga.
"Tactical Sailing begeistert mich nach wie vor, vor allem die Trainer-Toolbox. Für Einsteiger, für junge Seglerinnen und Segler ist die Visualisierung der taktischen Themen am PC besonders wichtig. Wenn ich wieder als Trainer im Einsatz sein sollte, werde ich bestimmt mit "Tactical Sailing" arbeiten."

Überlegungen eines Taktikers an Bord

Segel-Bundesliga-Format
  1. kurze Bahnlänge, nur 300 m
  2. ab der Mitte der Bahn entscheiden, wie die Luvboje angesteuert wird
  3. der letzte Dreher zur Boje ist mitentscheidend
  4. Ansteuerung zum Gate:
    • ist ein Boje bevorzugt?
    • gibt es nach der Rundung einen Streck- und Holebug?

„Was seit Jahren für den Fußball gut ist, ist auch für's Segeln gut"

Joachim Hellmich

Joachim Hellmich: „Die Clubs treten in der Bundesliga aktiv als Wettkämpfer in Erscheinung", so beschreibt der Projektmanager von der Deutschen Segel-Bundesliga (DSBL) GmbH die Idee. "Was seit Jahren für den Fußball gut ist, paßt auch für das Segeln: Ein Klubwettbewerb, der viel Aufmerksamkeit der Medien erreicht und mit dem sich Clubs, Segler und Fans identifizieren können!" Gesegelt wird mit vier Personen auf One-Design-Kielbooten - der J/70. Der Kader eines Bundesligavereins umfasst bis zu 20 Seglerinnen und Segler. Jede Regatta zählt gleichwertig für die Tabelle. Der Club mit den wenigsten Punkten nach der letzten Regatta hat die Meisterschaft gewonnen.

Live-Stream und Regattaanalyse mit SAP Sailing Analytics

SAP Sailing Analytics Example

Die Idee hinter der SAILING Champions League ist einfach: Der Pokal der Nationalmeister. Die erfolgreichsten Vereine der jeweiligen Länder konkurrieren im Laufe des Jahres in mehreren Rennen gegeneinander. Am Ende wird der Siegerclub als der beste europäische Segelclub nominiert. Mit einem Live-Stream sowie der Regattaanalyse von SAP Sailing Analytics können Fans und Interessierte den Segelbooten bei den Regatten der Nationalen Sailing Leagues im Internet folgen und so die Faszination des Segelns in die Heimat übertragen. Alle Regatten werden präsentiert von Segel-Experten und TV-Moderatoren.

Norbert Wagner (DTYC): Trainer des Deutschen Meisters 2015 und 2016 sowie Sailing Champion 2016

Norbert Wagner

Norbert Wagner hat als Aktiver fast alles gewonnen, was es im Regattasport zu gewinnen gibt - die Krönung war die Teilnahme an den Olympischen Spielen in München. Mittlerweile ist er Trainer des Tutzinger DTYC, den er binnen zwei Jahren zum deutschen Meister geformt hat. (aus Süddeutsche-Zeitung 26.08.2016). Heute segelt der 80-Jährige keine Regatten mehr, als Trainer ist er indes nach wie vor sehr erfolgreich. Und er - der Senior im Segelsport - schickt das jüngste Team der Liga an den Start, das ist ihm wichtig, denn Jugendarbeit ist sein Steckenpferd. ... Als ihn Teammanager Michi Tarabocchia fragte, ob er ihn als Trainer unterstützen wolle, war für Norbert Wagner eines klar: "Voraussetzung für die Zusammenarbeit war für ihn ein Jugend- und Juniorenkonzept." Er wollte keine erfahrenen Segler coachen, sondern Talente finden und fördern und sie "an diese Art des Regattasports heranführen und an den Klub binden."

Kay Niederfahrenhorst (MYC) über Tactical Sailing

Kay Niederfahrenhorst(MYC): "Mit Tactical Sailing gelingt es, in wenigen Stunden die Komplexität des Windes für den Regattasport für jeden verständlich zu machen. Viele meinen, die anderen Boote machen den Erfolg bzw. Misserfolg in einer Regatta aus, aber der wahre „Gegner“ bleibt der Wind, der nie konstant weht." Kay ist ein erfahrener und sehr erfolgreicher Segler im Opti, 420, 470, 49er, Streamline, H-Boot und J/70. Kay startete als Steuermann bei der Deutschen Segel-Bundesliga mit dem Bundesliga-Team des Münchener Yacht-Club (MYC).

Kay an der Pinne in der J/70 bei der Deutschen Segel-Bundesliga
Team: Marc Anschütz, Fabian Wunderle, Maximilian Adami und Kay Niederfahrenhorst – hier: Münchner Yacht-Club.

Alle Boote sind gleich ausgerüstet: J / 70 One Design

© Segelbundesliga.de

SAP Sailing Analytics - Race 5 - Sa 30.04.2016

@ Segelbundesliga.de / SAP Sailing Analytics

Quellen

Fotos und Text:
Deutscher Touring Yacht Club Tutzing DTYC.de
Segelbundesliga.de
© LarsWehrmann.de
Kay Niederfahrenhorst
SAP Sailing Analytics
https://bundesliga2016.sapsailing.com/