Strategie und Taktik

Philipp und Julian Autenrieth: "Die beste Taktik und Strategie entscheiden, da Boote und äußere Bedingungen mehr oder weniger für alle gleich sind. Wer das Beste aus diesen Faktoren macht, gewinnt."

 
 

Deutscher Touring Yacht-Club (DTYC)

Norbert Wagner (DTYC): Trainer des Deutschen Meisters 2015 und 2016 sowie Sailing Champion 2016

Norbert Wagner

Norbert Wagner hat als Aktiver fast alles gewonnen, was es im Regattasport zu gewinnen gibt - die Krönung war die Teilnahme an den Olympischen Spielen in München. Mittlerweile ist er Trainer des Tutzinger DTYC, den er binnen zwei Jahren zum deutschen Meister geformt hat. (aus Süddeutsche-Zeitung 26.08.2016). Heute segelt der 80-Jährige keine Regatten mehr, als Trainer ist er indes nach wie vor sehr erfolgreich. Und er - der Senior im Segelsport - schickt das jüngste Team der Liga an den Start, das ist ihm wichtig, denn Jugendarbeit ist sein Steckenpferd. ... Als ihn Teammanager Michi Tarabocchia fragte, ob er ihn als Trainer unterstützen wolle, war für Norbert Wagner eines klar: "Voraussetzung für die Zusammenarbeit war für ihn ein Jugend- und Juniorenkonzept." Er wollte keine erfahrenen Segler coachen, sondern Talente finden und fördern und sie "an diese Art des Regattasports heranführen und an den Klub binden."

Das Team des DTYC

Deutscher Meister 2015, 2016
DTYC-Team 2017
Team-Manager

Der "Star Taktiker" - Paddo - Patrick Follmann

Patrick Follmann

TEAMCAPTAIN Paddo Follmann.
Paddo ist nicht nur der Einzige im Team mit eigenem Wikipedia Eintrag und einer Teilnahme an Olympischen Spielen, sondern er hat neben Bizeps auch Hirn.
Diese seltene Kombination macht ihn zu unserem "Star Taktiker".

Deutsche Segel-Bundesliga startet 2013 beim DTYC

Peter Bauer (DTYC)

Peter Bauer, Vorsitzender des DTYC, eröffnet als Gastgeber die Deutsche Segel-Bundesliga. Wettfahrtleiter Wolfgang Stückl (rechts im Bild) legt den Kurs für die insgesamt 18 teilnehmenden Vereine. Die Teams sind erfahrene Regattasegler, allen voran Jochen Schümann, der für den Yachtclub Berlin-Grünau (YCBG) startet. An Bord bei ihm ist der jüngste Teilnehmer Philipp Löwe (YCBG), er ist mit 14 Jahren gerade aus dem Opti umgestiegen und segelt jetzt mit Jochen auf einer J-70. Beim Team des Württemberger Yacht-Club (WYC) steuert Stefanie Rothweiler (2x EM 470er) und Felix Diesch ist als Taktiker an Bord. Sowohl Jochen als auch Philipp und Felix kennen den Spass mit dem Taktikspiel und den Nutzen der Trainerbox von Tactical Sailing.
Das erste Kräftemessen der 18 Segelvereine gewann der Yachtclub Berlin-Grünau um Skipper Jochen Schümann. Auf den Plätzen zwei und drei folgen punktgleich der Gastgeber Deutscher Touring Yacht-Club mit Skipper Maximilian Weiß und der Württembergische Yacht-Club mit Skipperin Stefanie Rothweiler; nur die bessere Platzierung des DTYC im letzten Rennen gab den Ausschlag. Weitere Infos und Bilder siehe www.segelbundesliga.de

18 Vereine am Start
Premiere der Segel-Bundesliga
Das Boot: J-70

Fritz Hauger (DTYC): Regelkunde und taktische Regeln

DTYC-Tutzing

Fritz Hauger betont "... , dass dieses PC-Spiel sich in hervorragender Weise für die Jugendarbeit eignet. Wir möchten es jedem taktisch interessierten Segler und speziell den Neueinsteigern oder denen, die sich bisher um Taktik noch nicht so viele Gedanken gemacht haben, dringend empfehlen. Das Spiel kommt in einer Basis-Lizenz für Windows, Linux und Mac und kann mit einer optionalen „Trainer-Box“ (die Anschaffung lohnt sich wirklich!) erweitert werden. Leichter, spielerischer und einprägsamer kann man Jugendlichen und jung gebliebenen Seglern das Thema Taktik beim Segeln am PC nicht vermitteln."

Friedrich Hauger leitet Seminare zum Thema: World Sailing - Regatta Regelkunde, die er regelmäßig anbietet. Aber auch taktische Regeln finden großes Interesse bei den Mitgliedern des DTYC in Tutzing am Starnberger See. Philipp Autenrieth gestaltete das Thema "Start" mit Hilfe der Trainer-Box. Die Regel 10:25, Anliegelinien und Streckbug vor Holebug segeln stehen ebenso auf dem Programm. Im Anschluss konnten die Jugendlichen - zwischen 8 und 80 - auch das Spiel ausprobieren.