Strategie und Taktik

Philipp und Julian Autenrieth: "Die beste Taktik und Strategie entscheiden, da Boote und äußere Bedingungen mehr oder weniger für alle gleich sind. Wer das Beste aus diesen Faktoren macht, gewinnt."

 
 

Mic Mohr

"Zur WM nach Thailand reiste ich mit wenig Gepäck, aber Tactical Sailing war immer dabei ;-)."

3. Platz bei der Weltmeisterschaft 2017

Mic Mohr

Gratulation an Mic Mohr zu seinem 3. Platz bei der Weltmeisterschaft 2017! Mit 2 Tagessiegen sichert er sich einen Podiumsplatz, hier die Ergebnisse seiner Rennen: 8,1,2,1,11,2,10, (24),10. Die Teilnahme von insgesamt 62 Segelnationen mit 280 Seglern war ein Rekord für dieses Event. Jedes Land schickte seine talentiertesten Optisegler nach Thailand, die als Vertreter ihres Landes in den Gewässern vor Pattaya Beach um den Sieg kämpften. Der "Royal Varuna Yacht Club" (RVYC) in Pattaya organisierte diese Weltmeisterschaft. Der Italiener Marco Gradoni wurde Weltmeister 2017, der 2. Platz ging an Muhammad Fauzi Bin Kaman Shah aus Malaysia.

Weltmeisterschaft 2017
© Matias Capizzano

Internationaler Deutscher Meister 2017

Mic Mohr

Nach zwei Finalrennen bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft und insgesamt 10 Wertungsläufen ging die Opti-Meisterschaft vor Travemünde zu Ende. Der neue Internationale Deutsche Meister 2017 in der Optimist Klasse heißt Mic Mohr (CRC 7). Mit insgesamt 48 Punkten und 5 Tagessiegen behauptete er sich souverän unter 204 Optiseglern im Kampf um die Spitze. Mic, Jahrgang 2004, musste sich dabei nicht nur gegen seinen Bruder Roko, sondern auch starke Konkurrenz aus Deutschland, Dänemark und Frankreich durchsetzen.
Beim Kampf um den Sieg in den Finalrennen half ihm wohl auch der ungewöhnliche Name seines Bootes. Mit seinem superschnellen Opti "Rapido" gelang es ihm, auf dem Wasser immer mindestens eine Bootslänge vor den anderen zu liegen und so seinen Gegnern nie eine reale Chance auf den Sieg zu geben.Mic startete mit dem Länderkennzeichen "CRC" für Costa Rica, der Heimat seiner Mutter und inzwischen auch seiner Wahlheimat. Dort segelt er aktiv für den "Fragata Sailing Club", ist aber auch gleichzeitig - wie sein Bruder Roko - in Deutschland Mitglied im "Plauer Wassersportverein e.V.".

Die beiden Finalläufe vor Travemünde waren wirklich spannend – bei knackigem Südwestwind mussten die jungen Segler bis zur letzten Wende alles geben. Am Ende siegte Mic Mohr für Costa Rica, auf Platz 2 und 3 die beiden deutschen Segler Mewes Wieduwild und Jesper Bahr, auf Platz 4 für Dänemark Helena Wolf, auf den Plätzen 5. Roko Mohr, 6. Moritz-Alexander Dürholt, 7. Anna Barth, 8. Christian Lenkmann, 9. Julian Sensch und 10. Catharina Schaaf - alle für Deutschland.

Siegerehrung der Bootsklassen bei der Travemünder Woche 2017

Mussanah Race Week 2018 - Oman - Die Familie Mohr Brüder

Bo
Mic
Roko
Segeln unter Palmen ...

German 2017 national Optimist champion Mic Mohr – brother, incidentally, of Laser Radial racer Roko – led from the start and took the class win ahead of Italy’s Alessandro Cortese and Kuzey Kumlali of Turkey. The best result for an Omani sailor was achieved by Salim Al Alawi who finished 33rd.

Hussain Al Jabri took three race wins on his way to a clear victory in the 27-strong Laser Radial fleet, finishing eight points ahead of Germany’s Roko Mohr with Bahraini sailor Daoud Abdullah a further point behind in third. Ibtisam Al Salmi was the leading female Omani sailor, taking 16th place.

Flyer 2017 / 2018 - Mic Mohr

Quelle: News: DODV.org; www.optiworld.org
Bilder: Matias Capizzano, @capizzanophotography,
Oliver Mohr, Birgitt Müller-Genrich sowie www.segel-bilder.de
Flyer Design © Sukato.de