Strategie und Taktik

Philipp und Julian Autenrieth: "Die beste Taktik und Strategie entscheiden, da Boote und äußere Bedingungen mehr oder weniger für alle gleich sind. Wer das Beste aus diesen Faktoren macht, gewinnt."

 
 

Jörg und Eckart Diesch (GER)

Olympiasieger 1976 im Flying Dutchman (FD)

Jörg und Eckart (1976)
Kreuzen mit Kompass
Streckbug und Ferndeckung

Die Brüder Diesch stammen aus einer Seglerfamilie mit großer sportlicher Tradition. Ihr Vater, Dr. Bruno Diesch, war vor dem zweiten Weltkrieg Europameister im 30-qm-Schärenkreuzer. Die Söhne Eckart und Jörg - seit 1965 aktive Segler - waren bereits als Jugendliche und Junioren sehr erfolgreich. 1968 und 1969 gewannen sie die Deutsche Jugendmeisterschaft im Pirat. 1972 wurden sie vor dem kanadischen Kingston Weltmeister in der Klasse Shark 24 und später im Fireball.

1976 nahmen sie zum ersten Mal an Olympischen Wettbewerben teil und wurden auf Anhieb Olympiasieger. Auch 1980 waren sie für die Olympischen Spiele in Tallinn qualifiziert, durften aber wegen des Olympiaboykotts ihre Chance nicht wahrnehmen. Vier Jahre später kamen die beiden bei der Olympischen Regatta 1984 vor Long Beach doch noch zu ihrer zweiten Olympiateilnahme - sie belegten hier einen fünften Platz.

1978 schloss Jörg Diesch sein Medizinstudium mit der Promotion ab. Heute lebt Dr. Jörg Diesch in Kiel und hat eine orthopädische Praxis; www.fit-and-sail.de . Zusammen mit Hans-Georg Kauth verfasste er das Sachbuch "Regattasegeln - Training, Technik,Taktik" mit zahlreichen Tipps und Tricks zu dieser Thematik. Rohwohlt Taschenbuchverlag GmbH, ISBN 3 499 1 7046 9, August 1986. Quelle: * de.wikipedia.org "Tactical Sailing" durfte aus seinem Buch zitieren und zeigt in animierter Form an Hand ausgewählter Beispiele, wie z.B. die von ihm empfohlene Taktik bei Winddrehern an der Kreuz ist und worauf man bei der Ferndeckung eines Gegners achten sollte.

E. Diesch und M. Frisch
Trainertool Streckbug

Zwei Meister ihres "Fachs" trafen auf der Messe in Friedrichshafen zum Fachsimpeln über unser Programm "Tactical Sailing" aufeinander: Dr. Eckart Diesch, Olympiasieger und Weltmeister vergangener Jahre im Flying Dutchman, im Dialog mit dem derzeit erfolgreichsten deutschen Opti-Segler Marvin Frisch. Marvin, Deutscher Meister 2011, ist begeistert von "Tactical Sailing" und freut sich, seinem großen Vorbild die unterschiedlichen Varianten unseres Spiels vorstellen zu können.

Eckart Diesch, heute als Zahnarzt in Friedrichshafen tätig, unterstützt als ehemaliger international erfolgreicher Regattasegler unsere Idee ebenso wie sein Bruder Jörg. Er findet es wichtig, den optimalen Umgang mit dem Wind in kritischen Situationen während einer Regatta zu thematisieren. Er sagte im Gespäch: "Mein Bruder und ich haben gelernt, den Wind 'zu lesen'. Er konnte besser als ich einschätzen, ob die Böe einen Drücker oder Zieher bringen wird."

Auch in seiner Funktion als Präsident des Württembergischen Yacht-Clubs gibt Dr. Eckart Diesch seine über Jahrzehnte gemachten Erfahrungen als Regattasegler an den Nachwuchs weiter - und natürlich spielt das Thema Wind bei ihm - wie auch bei Tactical Sailing - eine entscheidende Rolle. Seine beiden Söhne, Felix und Simon Diesch, erfolgreiche Segler im 420er und Trainer mit B-Lizenz, sind besonders von der Möglichkeit begeistert, spezielle Windsituationen visualisieren und für ihre Trainertätigkeit gezielt nutzen zu können. Felix: "Das Spiel - vor allem mit dem Trainertool - hat mich wirklich fasziniert." Bild 1: Hermann Hell, Segler-Zeitung, Bild 2: Tactical Sailing Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Eckart_Diesch